Atlantis Magazin
Advertisement
Montag, 18. Juni 2018

Home
HomeKontaktImpressumHaftungsausschluss
     

Aktuelles Magazin

atlantis_2018.jpg

Benutzer Login






Passwort vergessen?

Advertisement

Advertisement

Tauchen mit ATLANTIS, dem Tauchmagazin mit Pfiff
ATLANTIS Magazin für Divestyle ist anspruchsvoller Lesestoff für Taucher, die über den Maskenrand hinausblicken. Neben packenden Reportagen, fundierten Medizin-, Biologie-, Technikberichten finden Sie in ATLANTIS auch Kultur, Unterhaltung und vieles mehr. Das Tauchmagazin können Sie bei uns unter der Rubrik Service/Heftbestellung oder über den 4DVerlag bestellen.
 
Eine Sammlung der Titelbilder ab 2009 finden Sie hier
 
weiter …
 
ATLANTIS ePaper aktuell
epaper
 
Neue Methode: Korallenriffe effizient und kostengünstig retten

Kranke, beschädigte oder gar absterbende Korallen können mit einer relativ simplen und kostengünstigen Methode gerettet werden. Das haben Feldversuche in einem Korallenriff ergeben. Die Methode ähnelt der Arbeitsweise von Gärtnern, die ihre Saat in Saatschalen vorziehen und die Jungpflanzen dann einzeln in kleine Töpfchen umsetzen.

Bis heute waren Rettungsaktionen von sterbenden Riffen eine arbeitsreiche und teure Angelegenheit: Taucher platzieren i. d. R. im Labor vorgezüchtete „Korallensetzlinge“ an Riffstellen – nur damit die meisten von ihnen bald nach der Verpflanzung wieder eingehen oder verschwinden. Das Problem lag bislang darin, dass die Jungkorallen nicht auf dem Hartsubstrat haften blieben. Flossenbewegungen von Tauchern oder Fischen, Gezeitenströmung oder Dünung spülten die kleinen Tiere wieder weg. Die Methode war mehr als ineffizient.

weiter …
 
Ozeaneum Stralsund feiert Zehnjähriges

ozeaneum(Foto von Christian Howe/Ozeaneum Stralsund: Neu im größten Becken des Stralsunder Museums ist ein naturgetreu nachgebautes Schiffswrack)

In diesem Jahr wird das Ozeaneum Stralsund zehn Jahre alt. Von der Pinguin-Anlage über aktuelle Forschungsthemen in den Ausstellungen bis hin zu packenden Jahresthemen hat sich seit der Eröffnung viel getan. Das größte Aquarium des Ozeaneums hat zum Jahresbeginn eine aufwendige Schönheitskur erhalten und erstrahlt seither in neuem Glanz.  Mit dem Jahreswechsel 2017/18 begann die Umgestaltung des 2,6 Millionen Liter fassenden Beckens „Offener Atlantik“. Es zeigt verschiedene Fischschwärme des Nordatlantiks sowie mehrere Hai- und Rochenarten. „Die aufwendige neue Dekoration, für die wir ein Schiffswrack detailgetreu nachbauen ließen, bietet unseren Besuchern frische Perspektiven und den Aquarientieren Rückzugsmöglichkeiten“, sagt Dr. Harald Benke, Geschäftsführer des Ozeaneum Stralsund. „Ein tolles neues Highlight für unser Museum und das genau zum Jubiläumsjahr!“


weiter …
 
Indonesiens Seenomaden: Tieftaucher dank genetischer Veränderung?
ilardoVor vielen Jahrhunderten, so die Legende, wurde eine schöne Prinzessin entführt und hinaus auf den Pazifik gebracht. Ihr Vater befahl seinen Leuten, nach ihr zu suchen, aber sie wurde nie gefunden. Beschämt, zurückzukehren, blieben die Männer auf See, bauten Häuser auf Stelzen und tauchten nach Nahrung. So entstand der Stamm der Bajau, Indonesiens Meeresnomaden. Auch heute noch gehen die Bajau selten an Land und leben dank ihrer erstaunlichen Freitauchfähigkeiten fernab des Landes, draußen im Meer. Heute wissen wir, dass die Prinzessin vor sehr langer Zeit entführt worden sein muss, denn eine Studie hat gezeigt, dass die Bajau jede Menge Zeit gehabt haben, sich zu den Weltführern im Luftanhalten zu entwickeln. Eine genetische Analyse hat ergeben, dass die Menschen des Stammes spezifische Eigenschaften entwickelt haben, die ihnen erlauben, mehr sauerstoffreiches Blut zu speichern, als andere Menschen,  was ihnen hilft, länger zu tauchen.

weiter …
 
Advertisement
Advertisement
Advertisement
 
 
 
Advertisement
Advertisement

Advertisement

© 2018 Atlantis Magazin